Ein Schlückchen in Ehren…

Auf unserem diesjährigen Rodgauer Drachenfest gab es „flüssige Nervennahrung“ für die Drachenflieger: ein Eierlikör und ein Toffifee-Likör. Beide sind sehr gut angenommen worden und auf vielfachen Wunsch gibt es jetzt hier die Rezepte.
Leider gibt es nur dieses Bild der Liköre – der geneigte Leser möge uns die Schleichwerbung verzeihen. Die Mäuse waren Futter für die „Eulen“, davon gab es jede Menge auf dem Drachenfest. Kein Wunder – das Motto des diesjährigen Rodgauer Drachenfestes war ja auch Eulen.

DSC08100Omas Eierlikör
Zutaten:
6 Eigelbe
250 g Zucker
1 EL Vanillezucker, selbstgemacht
170 g Dosenmilch
1/4 l Wodka

Zubereitung:
Alle Zutaten in den Mixtopf des Thermomix geben und 10 Min./80°C/ Stufe 3 erhitzen. Heiß in eine Flasche umfüllen und abkühlen lassen. Im Kühlschrank aufbewahren.

Toffifee-Likör
Zutaten:
1 Pck. Toffifee, 1 Stunde im Gefrierfach anfrieren
100 g Zucker
200 g Kondensmilch
1 Ei
200 g Sahne
200 g Wodka

Zubereitung:
Ein Gefäß auf den Mixtopf des Thermomix stellen und Wodka abwiegen. Zur Seite stellen. Toffifee in den Mixtopf geben und 7 Sek./Stufe 9 fein zerkleinern.
Zucker, Kondensmilch und Ei zugeben und 5 Min./90°/Stufe 3 erhitzen.
Nochmals 4 Min./90°/Stufe 3 einstellen und Wodka und Sahne durch die
Deckelöffnung zugeben.
In eine Flasche abfüllen und abgekühlt kalt stellen.

 

 

 

 

 

One apple a day….

…takes the doctor away! Bei vier Familienmitglieder heißt das: vier Äpfel. Das ist die ideale Anzahl für einen Kuchen. Habt ihr Lust auf einen schnellen Apfelkuchen? Dann ist dieses Rezept genau richtig für euch.

DSC08067-001Schneller Dinkel-Apfelkuchen

DSC08068-001

Zutaten für eine Springform (ø 26 cm):
250g Butter, weich
200 g Zucker
4 Eier
250 g Dinkelmehl, Typ 630
2 TL Backpulver
Schale einer abgeriebenen Zitrone
2 EL Rum
1 Pr. Salz
4 Äpfel, geviertelt
50g Mandeln, gehobelt

Zubereitung im Thermomix:
Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen, Springform einfetten.
Butter, Zucker und Eier in den Mixtopf geben, 1 Min./ Stufe 5 verrühren. Mehl, Backpulver, Rum, Zitronenschale und Salz zugeben, 30 Sek./ Stufe 4 verrühren und in die vorbereitete Springform füllen. Die Äpfel auf dem Teig verteilen und mit Mandeln bestreuen. Den Kuchen 1 Stunde bei 180°C backen.

Anmerkung:
Das Rezept ist eine Abwandlung aus dem Thermomix Cookidoo-Portal. Anstelle des Dinkelmehls kann man auch Weizenmehl Typ 405 verwenden.

 

Spargelstangen mit Blätterteig und Bacon

Spargelstangen mit Blätterteig und BaconDiese pikanten Spargelstangen sind genau das Richtige für den heutigen Vatertag. Als Appetizer überbrücken sie ideal die Zeit bis das Fleisch fertig gegrillt ist.

Zutaten:
1 kg grüner Spargel
250 g Baconscheiben
1 Packung Blätterteig, TK
zum Bestreichen: 2 Eigelb
zum Bestreuen: frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Den grünen Spargel in Salzwasser 2-3 Min. blanchieren. Etwas abkühlen lassen. Die Baconscheiben  quer halbieren. Den Blätterteig nach Anleitung antauen lassen. Den Umluftbackofen auf 180°C vorheizen.

Zubereitung SpargelstangenDie Blätterteigplatten in kleine Streifen schneiden. Der Spargel wird zuerst mit dem Bacon und danach versetzt mit dem Blätterteigstreifen umwickelt. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Mit den verquirlten Eigelb bestreichen und Pfeffer darübeber streuen. 25 Min. bei 180°C backen.

Tipp: Aus den restlichen Blätterteigstreifen und Baconscheiben kann man noch eine leckere Knabberei zaubern.

Spargelstangen ResteverwertungOb Vatertag oder Herrentag, ob alt oder jung – geniesst euren Tag und habt viel Spaß!

Croissants de leite zum Vatertags-Frühstück

Diese portugiesischen Croissants werden nicht aus Blätterteig, sondern aus Hefeteig hergestellt. Sehr lecker schmecken sie mit Manchego-Käse und Serranoschinken oder einfach nur mit gesalzener Butter.

Portugiesische Vatertags-CroissantsZutaten für 12 Stück:
150 ml Milch
750 g Mehl
1 Würfel frische Hefe
80 g Zucker
150 g weiche Butter
6 Eigelb
zum Bestreichen: 1 Eigelb mit 2 EL Wasser gemischt

Zubereitung:
Die Milch etwas erwärmen und die Hefe mit 4 EL von dem Zucker auflösen. Mehl und Zucker in eine Schüssel geben und die Hefe-Milch-Mischung dazugeben. Die Eigelb und die Butter hinzufügen und alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Zugedeckt ca. 60 Min. gehen lassen. Den Hefeteig zu zwei Rechtecken (ca. 25×40 cm) ausrollen und je in 6 Tortenstücke schneiden. Die Tortenstücke locker aufrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und ca. 30 Min. gehen lassen. Die Croissants dünn mit der Eigelb-Wasser-Mischung bestreichen und im vorgeheizten Umluftbackofen bei 175°C ca. 15 Min. backen.

Anmerkung:
Ich habe dieses Rezept zum ersten Mal gebacken. Das nächste Mal werde ich aber mehr Milch verwenden, da der Teig nicht sehr geschmeidig war und sich nur schwer von Hand kneten ließ. Die Croissants sind trotzdem schön locker geworden; geschmacklich auch sehr fein.

Quelle: kochen & genießen März 2015

Muttertagskuchen: Zitronen-Erdbeer-Kuchen

Diesen Kuchen gab es gestern zum Muttertag. Durch den zitronigen Boden und die Zitronencreme auch ein sehr leckeres Rezept für wärmere Tage. ZitronenErdbeerKuchenZutaten für ein Backblech (30×40 cm)

Für den Rührteig:

  • 3 Bio-Zitronen, Abrieb
  • 250 g Butter oder Margarine (zimmerwarm)
  • 250 g Zucker
  • 50 g Schlagsahne
  • 5 Eier (Größe L)
  • 300 g Weizenmehl
  • 3 gestr. TL Backpulver
  • 100 g gemahlene Mandeln

Für die Zitronencreme:

  • 200 ml Zitronensaft
  • 300 ml Wasser
  • 1 Pck. Pudding-Pulver Vanille-Geschmack
  • 160 g Zucker
  • 100 g Butter

Für den Belag und den Guss:

  • 1 kg Erdbeeren
  • 2 Pck. ungezuckerter Tortenguss, klar
  • 100 g Zucker
  • 500 ml Johannisbeernektar/ Wasser

Zubereitung:
Den Backofen vorheizen.
Ober-/Unterhitze: etwa 180° C
Heißluft: etwa 160° C
Butter oder Margarine mit einem Mixer (Rührstäbe) auf höchster Stufe geschmeidig rühren. Zitronenschale unterrühren. Nach und nach Zucker und Sahne unterrühren. So lange rühren, bis eine gebundene Masse entstanden ist. Eier nach und nach unterrühren (jedes Ei etwa ½ Minute). Das Mehl mit Backpulver und Mandeln mischen, in 2 Portionen kurz auf mittlerer Stufe unterrühren. Den Teig in ein tiefes Backblech oder in eine Fettpfanne (30 x 40 cm, mit Backpapier belegt) geben und glatt streichen und den Gebäckboden etwa 35 Minuten backen.
Für die Creme Zitronensaft  und Wasser vermischen. Etwa 50 ml von der Zitronenflüssigkeit mit Pudding-Pulver und Zucker anrühren. Die restliche Zitronenflüssigkeit in einem Topf zum Kochen bringen. Angerührtes Pudding-Pulver in die von der Kochstelle genommene Zitronenflüssigkeit rühren und unter Rühren aufkochen lassen. Den Topf von der Kochstelle nehmen. Die Butter unterrühren und zerlassen. Die heiße Puddingmasse auf den Gebäckboden geben und glatt streichen.
Für den Belag Erdbeeren putzen, abspülen, abtropfen lassen, entstielen und halbieren. Erdbeerhälften auf die Zitronencreme legen. Aus Tortengusspulver, Zucker und Johannisbeernektar einen Guss nach Packungsanleitung zubereiten. Den Guss auf den Erdbeerhälften verteilen. Den Kuchen etwa 3 Stunden in den Kühlschrank stellen. Danach in etwa 6 x 6 cm große Stücke schneiden.Und genießen!

Anmerkung: Wer es noch zitroniger mag, kann den Boden nach dem Backen mit Zitronensaft bestreichen.

Quelle: Schnupperrezept aus dem Dr. Oetker Buch „Rührkuchen von A-Z“

 

Knabbereien zum Maifliegen

Für das Maifliegen am Tag der Arbeit steuerte ich zum Buffet meine Feiertagsköstlichkeiten aus Pestofaltenbrot und Daim-Muffins bei. So vielseitig wie unser Buffet war auch das Wetter! Von Regen bis Sonnenschein hatten wir alles. Aber auch ohne Drei-Wetter-Taft – die Frisur saß! Seht selbst:

Kuh3_klein

 


kuh1_klein

 

Kuhherde_kleinHier jetzt das leckere Muffinrezept, das eine Eigenkreation ist.
Daim-Muffins

Daim-Muffins_kleinZutaten für 16 Stück:
125 g gemahlene Walnüsse
150 g Butter
150 g Zucker
3 Eier
2 EL selbstgemachter Vanillezucker
1 Pr. Salz
200 g Mehl
2 TL Weinstein-Backpulver
100 ml  Kaffee
16 Daim-Bonbons

Zubereitung:
Die Daim-Bonbons in 3 Stücke schneiden.
Butter, Zucker, Vanillezucker und Eier in eine Rührschüssel geben und cremig rühren. Die gemahlenen Nüsse mit dem Mehl und Backpulver vermischen und unter die Butter-Eier-Creme rühren. Zuletzt den abgekühlten Kaffee hinzufügen und kurz unterheben. Den Teig in Muffinsförmchen füllen. Auf jedes Muffin ein dreigeteiltes Bonbon geben.
Im vorgeheizten Umluftbackofen bei 160°C 25 Min. backen.

Zubereitung im Thermomix:
Wer Walnusshälften hat kann die entsprechende Menge im Thermomix auf Stufe 8/ 5 Sek. mahlen und umfüllen. Dann Butter, Zucker, Vanillezucker und  Eier in den Mixtopf geben, auf Stufe 4/ 25 Sek. cremig rühren. Dann die restlichen Zutaten hinzufügen und weitere 20 Sek. bei gleicher Stufe verrühren. Den Teig wie oben beschrieben in Muffins-Förmchen füllen und backen.

Das 2. Rezept ist ein Brotrezept mit ungewöhnlicher Form, aber ideal für ein Grillfest. Die entsprechenden Brotstücke kann sich jeder einfach „pflücken“.
Pestofaltenbrot

Pestofaltenbrot_kleinZutaten für den Teig:
600 g Mehl
300 g lauwarmes Wasser
1 Würfel Frischhefe
2 TL Salz
50 g Sonnenblumenöl
Zutaten für die Pestobutter:
2 TL grünes Pesto
1 TL Salz
60 g weiche Butter

Zubereitung:
Die Hefe in dem Wasser auflösen. Mehl mit Salz mischen und in eine große Rührschüssel geben. Das Öl und die aufgelöste Hefe hinzufügen und zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zu einem Rechteck (30×40 cm) ausrollen.
Die Butter mit dem Pesto und dem Salz gut vermischen und auf die Teigplatte streichen. Die Teigplatte in ca. 5 cm breite Streifen schneiden. Die Streifen wie eine Ziehharmonika (WWW) in Falten legen, in eine gefettete Springform dicht nebeneinander setzen und 15 Min. gehen lassen. In der Zwischenzeit den backofen vorheizen (200°C Ober-/Unterhitze). Die Springform auf ein Backblech oder auf Alufolie setzen, da evtl. Fett austreten kann. 25-30 Min. backen.

Zubereitung im Thermomix:
Alle Zutaten für den Teig in den Mixtopf geben und 2 Min./Knetstufe kneten. Weiter verarbeiten wie oben beschrieben.

Anmerkung:
Sehr lecker ist auch eine Knoblauch-Kräuter-Tomaten-Butter (1 Knoblauchzehe, 6 kleingeschnittene, getrocknete Tomaten und 1/2 Bund Petersilie anstelle des Pestos verwenden).
Oder rotes Pesto und Mozzarella als Füllung. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Probiert doch einfach mal eure Lieblings-Füllung aus.

Quelle: Modifiziertes Rezept aus Feste feiern, Vorwerk



 

 

Etwas Grünes….

Passend zum morgigen St. Patrick’s Day gibt es heute ein herzhaftes Muffin-Rezept mit grünen Zutaten. Dazu empfehle ich euch einen Schafskäse-Chili-Dip.

Feta-Spinat-Muffins mit Schafskäse-Dip

Feta-Spinat-MuffinsZutaten für 16 Muffins:
150 g TK-Blattspinat
200 g Fetakäse mit Kräuter
250 g Mehl
3 TL Backpulver
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
Chilipulver (nach Geschmack)
1 Prise geriebene Muskatnuss
2 Eier
80 ml Olivenöl
300 g Buttermilch

Zubereitung:
Die Mulden des Muffinsblech mit Olivenöl einfetten. Den Backofen auf 180°C vorheizen (Umluft). Den aufgetauten Spinat gut ausdrücken und mit dem Messer in Stücke schneiden. Den Fetakäse in kleine Würfel schneiden.
In eine Rührschüssel die Eier mit den Knoblauchzehen, dem Olivenöl und der Buttermilch verrühren. Das Mehl mit den Gewürzen und dem Backpulver vermischen und unterheben. Zuletzt den Spinat und den Fetakäse hinzufügen. Den Teig in die Mulden des Muffinbleches füllen und 25 Min. backen.
Tipp:
– Die Muffins in Silikonformen backen. Papierförmchen sind nicht zu empfehlen.
– Für ganz eilige Bäcker: den TK-Blattspinat bei 600 Watt in der Mikrowelle 5 Minuten
auftauen.


Zutaten für den
Schafskäse-Chili-Dip:
200 g Frischkäse
100 g Schafskäse
Milch
¼ – ½ TL Chilipulver
6 getrocknete Tomaten, feingehackt
Salz

Zubereitung:
Alle Zutaten miteinander in eine Schüssel geben und mit so viel Milch verrühren bis eine cremige Masse entsteht.

 

 

 

 

 

Süße Mohnlandschaft

Heute am 18. Januar ist Welttag des Schneemanns. Das Datum geht zurück auf die Form des Schneemanns: die „8“ steht symbolisch für den Schneemann und die „1“ davor für seinen Stock oder Besen. Im Januar sollte es eigentlich kalt genug sein, um Schneemänner zu bauen. Leider ist in der nächsten Zeit nicht mit Schnee zu rechnen.

Also brauchen wir etwas was unsere trüben Gedanken vertreibt. Angeblich macht Mohn glücklich, deshalb heute ein Backrezept mit Mohn:

Mohnschnecken-Kuchen

MohnschneckenWinterzauber (1)Zutaten für den Teig:
500 g Weizenmehl, Typ 550
1 Würfel Frischhefe
70 g Zucker
125 g Milch
1 EL Vanillezucker, selbstgemacht
1 Prise Salz
2 Eier
100 g flüssige Butter

Zutaten für die Füllung:
150 g Milch
160 g gemahlener Mohn
30 g Weichweizengrieß
40 g Butter
50 g Zucker

Für den Guss: 100 g Puderzucker, 2 EL Zitronensaft

Zubereitung:
Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken und die Hefe hineinbröckeln. Mit 1 TL Zucker, Milch und etwas Mehl vom Rand verrühren. Abgedeckt ca. 15 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Mit den restlichen Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Erneut abgedeckt ca. 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
Für die Füllung die Milch aufkochen. Mohn und Grieß einrühren und nochmals aufkochen lassen. Den Topf vom Herd nehmen. Butter, Zucker und Vanillezucker unterrühren.
Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche auf eine Größe von ca. 42 x 40 cm ausrollen. Die Mohnmasse gleichmäßig aufstreichen, dabei am oberen Rand ca. 2 cm frei lassen. Den Teig von der langen Seite her aufrollen. Von der Teigrolle ca. 3 cm dicke Scheiben abschneiden. Die Schnecken in eine gefettete Springform (Durchmesser 26 cm) legen und nochmals ca. 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
Im vorgeheizten Backofen bei Umluft 160°C ca. 25 Minuten goldgelb backen. Nach dem Backen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Für den Guss Puderzucker mit Zitronensaft verrühren und den Kuchen damit dekorieren.
Puderzucker mit Wasser zu einem Guss verrühren und die Schnecken damit dekorieren.

Zubereitung im Thermomix:
Für die Füllung ungemahlenen Mohn in den Mixtopf geben und 50 Sek./ Stufe 9 mahlen. Dann die restlichen Zutaten für die Füllung hinzufügen und alles 5 Min./90°C/ Stufe 2 erwärmen. Die Mohnmasse umfüllen und etwas abkühlen lassen. Den Mixtopf säubern.
Die Milch mit der Butter in den Mixtopf geben und 3 Min./37°C/ Stufe 3 erwärmen. Dann die restlichen Zutaten in den Mixtopf hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verkneten 2 Min./ Knetstuife. Den Teig im Mixtopf 45 Min. gehen lassen. Weiter wie oben beschrieben.

Das Rezept findet man bei den Backideen von Aurora-Mehl. Dort kann man sich auch die Schablonen zum Verzieren herunterladen.
Hier der Link: http://www.aurora-mehl.de/de/794/winterzauber.html

Viel Spaß und gutes Gelingen!

 

 

 

Winterliche Kastanienbrötchen

Heute zum St. Martin-Tag gibt es eine süße Knabberei mit Kastanien. Lange Jahre war es bei uns Tradition nach dem St.Martin-Umzug zu Hause Kastanien zu essen. Für die Erwachsenen gab es dazu Glühwein und für die Kinder Tee. Dieses Jahr genießen wir diese kleinen Kekse.

Kastanienbroetchen2

Zutaten:
250 g gekochte Maronen
2 EL Rum
140 g weiche Butter
105 g Zucker
1 Ei
140 g Dinkelmehl Typ 630
1 Msp. Weinstein-Backpulver
zum Bestreichen: 1 Ei, 1 EL Milch

Zubereitung:
Die Maronen pürieren und mit dem Rum vermischen. Die Butter mit dem Zucker schaumig rühren, danach das Ei unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und mit dem maronenpürree zu der Buttermasse geben. Alles zu einem glatten teig verkneten und für mind. 60 Min. in den Kühlschrank stellen.
Den Teig halbieren und jeweils zu einer 40 cm langen Rolle formen. Die Rollen mit einem Messer in je 20 Stücke teilen. Die Teigstücke erst zu Kugeln und dann zu ovalen Brötchen formen. Die Oberfläche mit einem Messerrücken zweimal einkerben.
Das Ei mit der Milch verquirlen und die Brötchen damit bestreichen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen (Umluft 180°C) ca. 18 Min. backen. Auf einem Küchengitter auskühlen lassen.

Quelle: Die Schätze aus Omas Backbuch: Weihnachtsbäckerei, Rosenmehl

Tschüs Sommer!

Im Augenblick genießen wir die letzten sommerliche Tage. Heute gibt es deshalb eine süße Knabberei zum Kaffee, die an den Urlaub erinnert: Magdalenas.
In diesem Rezept wird der Teig nicht in den klassischen Magdalenas-Förmchen gebacken, sondern in Muffins-Förmchen.

MadalenasZutaten für 18 Stück:
220 g Zucker
abgeriebene Schale einer Orange
4 Eier
200 g Mehl
1 Pck. Weinstein-Backpulver
1 Pr. Salz
200 g Butter, weich

Zubereitung im Thermomix:
Den Zucker in den Mixtopf geben und 20 Sek./ Stufe 10 pulverisieren. Die abgeriebene Orangenschale zugeben und ca. 3 Sek./ Stufe 10 vermischen. Rühraufsatz einsetzen. Eier zugeben und 2 Min./ 27°C/ Stufe 3 verrühren. Rühraufsatz entfernen. Mehl, Backpulver und Salz zugeben und ca. 10 Sek./ Stufe 3 vermengen. Butter zugeben und 2 Min./ Stufe 3 verrühren. Den Teig in Muffins-Förmchen geben und mit Zucker bestreuen. 20 Min. im vorgeheizten Umluftbackofen bei 180°C backen.

Zubereitung ohne Thermomix:
Anstatt Zucker Puderzucker verwenden. Puderzucker, Orangenschale und Eier solange schaumig rühren, bis sich der Zucker gelöst hat. Mehl mit Backpulver und Salz mischen und kurz unterrühren. Die weiche Butter in mehreren Schritten unterrühren. Weiter wie oben besschrieben.

Quelle: Thermomix-Buch „Kulinarische Mittelmeer“