Pan de Muerto

Heute, am Abend vor Allerheiligen, wird Halloween gefeiert. Es werden Kürbisse ausgehöhlt und als Dekoration aufgestellt,die Kinder verkleiden sich als Feen, Fledermäuse, Geister, Hexen und allerlei andere schaurige Gestalten. Sie ziehen von Haus zu Haus und fordern die Bewohner mit „Süßes, sonst gibt’s Saures“  auf, ihnen Süßigkeiten zu geben.

Spätestens seit dem James-Bond-Film „Spectre“ in dem 007 durch eine feiernde Menschenmenge in Mexico City läuft ist der mexikanische ”Día de los Muertos” bekannt geworden.

Gemäß eines uralten Glaubens besuchen die Toten einmal im Jahr die Lebenden und kehren zu ihren Familien zurück. Was furchteinflößend klingen mag, ist ein lebensbejahendes, fröhliches Fest, bei dem im ganzen Land farbenprächtig gestaltete Altäre aufgestellt werden. Den Toten werden süße Leckereien wie Zucker-Totenköpfe gereicht – und natürlich jede Menge Tequila. Auch das Pan de Muerto wird an diesem Tag gebacken.

Wir sind in den heutigen Tag mit einem mexikanischen Frühstück gestartet: Tortillas gefüllt mit Hühnerfleisch, Salat, Avocado und Tomaten sowie einem deftigen Rührei mit Zwiebeln und Paprika. Dazu eine Salsa und Kräuter-Joghurt-Sauce. Das mexikanische Frühstück kennt aber auch süße Komponenten: frisches  Obst und das süße Hefebrot „Pan de Muerto“. Als Getränk nehmen die Mexikaner morgens eine heiße Schokolade zu sich, die aus Milch, Kakao, Chili, Zimt, Vanille und Ei besteht und damit an die Verwurzelung der Mexikaner in der Inkatradition erinnert.

DSC08289Zutaten:
120 g Zucker
Schale einer abgeriebenen Orange
200 g Milch
20 g frische Hefe
150 g weiche Butter
3 Eier
100 g Weizenmehl Typ 550
500 g Weizenmehl Typ 405
1 Pr. Salz
zum Bestreichen: flüssige Butter, Zucker

Zubereitung:
Den Zucker und die Orangenschale in den Mixtopf des Thermiomix geben und 10 Sek./Stufe 10 fein mahlen. Die Milch und die Hefe hinzufügen, 2 Min./ 37°C/Stufe erwärmen. Nun die restlichen Zutaten hinzufügen und 3 Min./Knetstufe zu einem Teig verkneten. Im Mixtopf mind. 2 Stunden gehen lassen. Die Teiggröße muss sich verdoppelt haben. Den sehr weichen und klebrigen Teig auf gut bemehlter Fläche kurz durchkneten und in drei gleich große Portionen teilen. Aus 2/3 einen runden Laib formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Das letzte Drittel wieder dritteln: eine kleine Kugel formen und zwei längliche Rollen. Diese zu „Knochen“ formen. Den Laib mit warmer Milch bestreichen und die „Knochen“ über Kreuz darauf legen. In die Mitte die kleine Kugel setzen. Alles mit warmer Milch bestreichen und 30 Min. ruhen lassen. Den Backofen auf 180°C vorheizen. Das „Pan de Muerto“ 40 Min. backen. Direkt nach dem Backen mit flüssiger Butter bestreichen und dick mit Zucker bestreuen.

Quelle: Thermomix, Mexiko

Tipp:
Mein Brot hat leider nicht so schön die Form behalten, aber geschmacklich war es sehr lecker und auch die Konsistenz war sehr gelungen. Wie man das Brot und die Knochen formt ist in diesem Video sehr schön erklärt: https://www.youtube.com/watch?v=9qDOH7yyOvM