Spargelstangen mit Blätterteig und Bacon

Spargelstangen mit Blätterteig und BaconDiese pikanten Spargelstangen sind genau das Richtige für den heutigen Vatertag. Als Appetizer überbrücken sie ideal die Zeit bis das Fleisch fertig gegrillt ist.

Zutaten:
1 kg grüner Spargel
250 g Baconscheiben
1 Packung Blätterteig, TK
zum Bestreichen: 2 Eigelb
zum Bestreuen: frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Den grünen Spargel in Salzwasser 2-3 Min. blanchieren. Etwas abkühlen lassen. Die Baconscheiben  quer halbieren. Den Blätterteig nach Anleitung antauen lassen. Den Umluftbackofen auf 180°C vorheizen.

Zubereitung SpargelstangenDie Blätterteigplatten in kleine Streifen schneiden. Der Spargel wird zuerst mit dem Bacon und danach versetzt mit dem Blätterteigstreifen umwickelt. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Mit den verquirlten Eigelb bestreichen und Pfeffer darübeber streuen. 25 Min. bei 180°C backen.

Tipp: Aus den restlichen Blätterteigstreifen und Baconscheiben kann man noch eine leckere Knabberei zaubern.

Spargelstangen ResteverwertungOb Vatertag oder Herrentag, ob alt oder jung – geniesst euren Tag und habt viel Spaß!

Etwas Grünes….

Passend zum morgigen St. Patrick’s Day gibt es heute ein herzhaftes Muffin-Rezept mit grünen Zutaten. Dazu empfehle ich euch einen Schafskäse-Chili-Dip.

Feta-Spinat-Muffins mit Schafskäse-Dip

Feta-Spinat-MuffinsZutaten für 16 Muffins:
150 g TK-Blattspinat
200 g Fetakäse mit Kräuter
250 g Mehl
3 TL Backpulver
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
Chilipulver (nach Geschmack)
1 Prise geriebene Muskatnuss
2 Eier
80 ml Olivenöl
300 g Buttermilch

Zubereitung:
Die Mulden des Muffinsblech mit Olivenöl einfetten. Den Backofen auf 180°C vorheizen (Umluft). Den aufgetauten Spinat gut ausdrücken und mit dem Messer in Stücke schneiden. Den Fetakäse in kleine Würfel schneiden.
In eine Rührschüssel die Eier mit den Knoblauchzehen, dem Olivenöl und der Buttermilch verrühren. Das Mehl mit den Gewürzen und dem Backpulver vermischen und unterheben. Zuletzt den Spinat und den Fetakäse hinzufügen. Den Teig in die Mulden des Muffinbleches füllen und 25 Min. backen.
Tipp:
– Die Muffins in Silikonformen backen. Papierförmchen sind nicht zu empfehlen.
– Für ganz eilige Bäcker: den TK-Blattspinat bei 600 Watt in der Mikrowelle 5 Minuten
auftauen.


Zutaten für den
Schafskäse-Chili-Dip:
200 g Frischkäse
100 g Schafskäse
Milch
¼ – ½ TL Chilipulver
6 getrocknete Tomaten, feingehackt
Salz

Zubereitung:
Alle Zutaten miteinander in eine Schüssel geben und mit so viel Milch verrühren bis eine cremige Masse entsteht.

 

 

 

 

 

Laugen-Grissini – für den kleinen Hunger zwischendurch

Hier eine neue Variante der kleinen Knabberstangen: Die Teiglinge werden mit Lauge bestrichen und bekommt so eine feine knusprige Salzkruste.

Laugen-Grissini

 

Zutaten für die Lauge:
100 ml Wasser
2 TL Dr.Oetker Natron

Zutaten für den Teig:
1 TL Salz
150 ml lauwarmes Wasser
500 g Weizenmehl
1/2 Würfel Hefe
80 ml Olivenöl
1 Be. Dr. Oetker Crème fraîche Classic (150 g)
½ TL Zucker

Zubereitung:
Das Wasser in einem Topf aufkochen, vom Herd nehmen und das Natronpulver vorsichtig langsam einrühren, da die Lauge stark sprudelt. Lauge abkühlen lassen.
Die Hefe mit dem Zucker im Wasser auflösen und 10 Min. stehen lassen. Dann mit den restlichen Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Diesen 30 Min. gehen lassen. Den Teig zu einer Rolle formen und in 20 gleich große Stücke teilen. Jedes Stück halbieren und jede Hälfte zu einer etwa 30 cm langen Rolle formen. Diese Rollen auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech legen, mit Lauge gut bepinseln und nochmals etwa 20 Min. gehen lassen.  Dann im vorgeheizten Umluftofen bei 200°C ca. 14 min. backen lassen.

Zubereitung im Thermomix:
Wasser, Hefe und Zucker in den Mixtopf geben und 3 Min./37°C/Stufe 2 verrühren. Dann die restlichen Zutaten hinzugeben und alles 5 Min./Knetstufe zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig 30 Min. im Mixtopf gehen lassen. Dann weiterverarbeiten wie oben beschrieben.

Dazu schmeckt sehr gut ein Dipp aus 200 g Doppelrahm-Frischkäse, 100 g Salami (kleingewürfelt),100 g gelbe Cocktailtomaten (kleingewürfelt) und 2 Be. Dr. Oetker Crème fraîche Kräuter (je 125 g), der mit frischen Pfeffer abgeschmeckt wird.

Quelle: Dr. Oetker Versuchsküche

 

 

 

 

 

 

Nervennahrung für Drachenbauer: Erdnuss-Parmesan-Kräcker

ErdnussCräcker

Zutaten:
250 g Weizenmehl
1/2 gestr. TL Backpulver
1 gestr. TL Paprikapulver edelsüß
100 g Parmesan
1 Ei (Größe M)
1 gestr. TL Salz
50 g rotes Pesto
125 g weiche Butter oder Margarine
100 g pikant gewürzte Erdnusskerne (ohne Fett geröstet) 

Zubereitung:
Parmesan fein reiben. Erdnüsse fein hacken.
Mehl mit Backpulver in in einer Rührschüssel mischen. Übrige Zutaten, bis auf die Erdnüsse, hinzufügen und alles zu einem Teig verarbeiten. Erdnüsse unterkneten. Den Teig dritteln. Jedes Drittel zu einer etwa 25 cm langen Rolle formen. Die Rollen so flach drücken, dass sie etwa 5 cm breit sind. Die Teigstangen in Folie gewickelt etwa 1 Std. in den Kühlschrank stellen. Backblech mit Backpapier belegen. Backofen vorheizen.

Ober-/Unterhitze: etwa 200°C
Heißluft: etwa 180°C

Die Stangen mit einem scharfen Messer in knapp 1/2 cm dicke Scheiben schneiden und die Scheiben mit etwas Abstand auf das Backblech legen. Ca. 9 Min. backen. Die Kekse mit dem Backpapier vom Blech ziehen und auf einem Kuchenrost erkalten lassen.

Tipp: Das Gebäck kann in gut schließenden Dosen etwa 2 Wochen aufbewahrt werden. Der Teig kann mit 50 g gut abgetropften, feingehackten Tomaten in Öl verfeinert werden. Diese Kräcker sollten sofort verzehrt werden.

Natürlich eignet sich diese Knabberei nicht nur für angegriffene Nerven von Drachenkonstrukteuren, sondern auch für Fußballfans, die wie heute Abend beim Finale der Champions League mit ihrem Verein mit fiebern.

Quelle: Dr. Oetker Versuchsküche