Muttertagskuchen: Zitronen-Erdbeer-Kuchen

Diesen Kuchen gab es gestern zum Muttertag. Durch den zitronigen Boden und die Zitronencreme auch ein sehr leckeres Rezept für wärmere Tage. ZitronenErdbeerKuchenZutaten für ein Backblech (30×40 cm)

Für den Rührteig:

  • 3 Bio-Zitronen, Abrieb
  • 250 g Butter oder Margarine (zimmerwarm)
  • 250 g Zucker
  • 50 g Schlagsahne
  • 5 Eier (Größe L)
  • 300 g Weizenmehl
  • 3 gestr. TL Backpulver
  • 100 g gemahlene Mandeln

Für die Zitronencreme:

  • 200 ml Zitronensaft
  • 300 ml Wasser
  • 1 Pck. Pudding-Pulver Vanille-Geschmack
  • 160 g Zucker
  • 100 g Butter

Für den Belag und den Guss:

  • 1 kg Erdbeeren
  • 2 Pck. ungezuckerter Tortenguss, klar
  • 100 g Zucker
  • 500 ml Johannisbeernektar/ Wasser

Zubereitung:
Den Backofen vorheizen.
Ober-/Unterhitze: etwa 180° C
Heißluft: etwa 160° C
Butter oder Margarine mit einem Mixer (Rührstäbe) auf höchster Stufe geschmeidig rühren. Zitronenschale unterrühren. Nach und nach Zucker und Sahne unterrühren. So lange rühren, bis eine gebundene Masse entstanden ist. Eier nach und nach unterrühren (jedes Ei etwa ½ Minute). Das Mehl mit Backpulver und Mandeln mischen, in 2 Portionen kurz auf mittlerer Stufe unterrühren. Den Teig in ein tiefes Backblech oder in eine Fettpfanne (30 x 40 cm, mit Backpapier belegt) geben und glatt streichen und den Gebäckboden etwa 35 Minuten backen.
Für die Creme Zitronensaft  und Wasser vermischen. Etwa 50 ml von der Zitronenflüssigkeit mit Pudding-Pulver und Zucker anrühren. Die restliche Zitronenflüssigkeit in einem Topf zum Kochen bringen. Angerührtes Pudding-Pulver in die von der Kochstelle genommene Zitronenflüssigkeit rühren und unter Rühren aufkochen lassen. Den Topf von der Kochstelle nehmen. Die Butter unterrühren und zerlassen. Die heiße Puddingmasse auf den Gebäckboden geben und glatt streichen.
Für den Belag Erdbeeren putzen, abspülen, abtropfen lassen, entstielen und halbieren. Erdbeerhälften auf die Zitronencreme legen. Aus Tortengusspulver, Zucker und Johannisbeernektar einen Guss nach Packungsanleitung zubereiten. Den Guss auf den Erdbeerhälften verteilen. Den Kuchen etwa 3 Stunden in den Kühlschrank stellen. Danach in etwa 6 x 6 cm große Stücke schneiden.Und genießen!

Anmerkung: Wer es noch zitroniger mag, kann den Boden nach dem Backen mit Zitronensaft bestreichen.

Quelle: Schnupperrezept aus dem Dr. Oetker Buch „Rührkuchen von A-Z“

 

Dreikönigskuchen: Bolo Rei

Der Bolo Rei ist ein traditioneller portugiesischer Kuchen, der in der Zeit vom 25. Dezember bis 6.Januar gebacken wird. Er wird als Ring geformt und mit kandierten Früchten, Nüssen und Zucker dekoriert. Außerdem wird eine Bohne und ein kleiner Glücksbringer mit eingebacken. Derjenige, der die Bohne findet darf den Kuchen im nächsten Jahr backen;  wer den Glücksbringer findet hat Glück im ganzen Jahr!
Die Zubereitung ist etwas zeitintensiv, aber es lohnt sich!

Zutaten für den Teig:
750 g Weizenmehl
30 g Frischhefe
150 g Butter, weich
150 g Zucker
150 g kandierte Früchte, kleingewürfelt
150 g gemischte Nüsse (Mandeln, Walnüsse, Pinienkerne), kleingehackt
4 Eier
abgeriebene Schale einer Zitrone
abgeriebene Schale einer Orange
100 ml Portwein
1 TL grobes Meersalz

Zutaten zum Verzieren:
Nüsse, kandierte Früchte, Zimt-Zucker, Johannisbeer-Gelee

Zubereitung:
Am Vorabend die Nüsse und die kandierten Früchte im Portwein einweichen.
Die Hefe in 100 ml Wasser auflösen und mit 1 EL vom Mehl verrühren. Diesen Vorteig für 15 Min. ruhen lassen. Die Butter mit der Zitronen- und Orangenschale und dem Zucker gut verrühren. Dann die Eier und den Vorteig dazugeben und miteinander gut mischen. Das Mehl mit dem Salz mischen. Mehl und kandierte Früchte hinzufügen und alles zu einem elastischen Teig verkneten (Küchenmaschine 10 Min.). Den Teig 5 Stunden zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.
Aus dem Teig zwei Kugeln formen. Jede Teigkugel mit bemehltem Zeigefinger in der Mitte bis auf die Arbeitsfläche eindrücken. Den Finger kreisförmig bewegen, um das Loch zu vergrößern, bis der Ø des Loches etwa ein Drittel des Gesamtdurchmessers beträgt . Die Teigringe auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und zugedeckt 1 Stunde ruhen lassen. Vor dem Backen mit Eigelb bestreichen und mit Nüssen, kandierten Früchten und Zimt-Zucker verzieren. Im vorgeheizten Umluftbackofen bei 180°C 30 Min. backen. Noch warm mit Johannisbeer-Gelee bestreichen.

Quelle: Cozinha Traditional Portuguesa, Maria de Lourdes Modesto